Skip to contentSkip to navigation menu

Siemens Rail Mall 4.0: Die Fahrzeuge müssen rollen


Auf Basis der hybris 5.2 B2B Commerce-Plattform realisiert movento für Siemens Mobility einen modernen B2B-Webshop für Ersatzteile.

München, 30. September 2015: Wenn im Bahnverkehr ein Zug aufgrund technischer Probleme ausfällt, ist das nicht nur ärgerlich für die Passagiere, sondern verursacht auch hohe Ausfallkosten. Da ist Zeit gleich Geld: Um die Verluste für das Unternehmen und Nachteile zulasten der Fahrgäste zu minimieren, müssen den Wartungstechnikern des Schienenverkehrsanbieters schnellstmöglich Ersatzteile und Wartungs-informationen am richtigen Ort zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund hat Siemens Mobility gemeinsam mit der movento einen neuen B2B-Webshop für deren Kunden konzipiert, der diese Anforderungen erfüllt. Die Siemens Rail Mall 4.0 garantiert Kunden in Europa die Verfügbarkeit und Bestellung von Ersatzteilen rund um die Uhr. Um den Kunden die Auswahl der korrekten Ersatzteile zu erleichtern, können sie dank detaillierter 3D-Modelle, optischer Ersatzteil-Identifikation und einer rollenbasierten Navigation die gewünschten Artikel rasch finden und bestellen.
Hohe Anforderungen und ein enges Zeitfenster

Durch den hohen Grad der Kundenorientierung und die Komplexität des Projektes waren die Konzeption und Umsetzung eine besondere Herausforderung. Teil der Anforderung war es, die Verfügbarkeit von rund 20.000 Einzelteilen rund um die Uhr sowie ortsunabhängige Bestellungen und Lieferungen zu gewährleisten. Siemens Mobility legte außerdem Wert auf rollenbasierte Bestellungen und Order Splitting. Der Zeitplan für Projektplanung und -umsetzung war klar definiert und knapp bemessen. Bereits zur Innotrans (Internationale Fachmesse für Verkehrstechnik) sollte ein funktionierender Shop zur Verfügung stehen. In der Ausschreibung überzeugte die movento durch einen agilen Implementierungsansatz, hohe Fachkompetenz und die Garantie, den Zeitplan einhalten zu können.

„Gerade bei komplexen und zeitkritischen Aufgaben wie dieser zeigt sich die Kompetenz der Partner“, so Michael Hubrich, Senior Vice President MEE für den Geschäftsbereich Customer Engagement & Commerce bei hybris/SAP. „Aufgaben wie diese sind auch ein Härtetest für die jeweilige Lösung, ist sie nicht zu 100-Prozent praktikabel, lässt sich ein solches Projekt nicht in so verhältnismäßig kurzer Zeit umsetzen.“

Das Resultat, die Rail Mall 4.0, ist ein State-of-the-Art Webshop, der sich durch hohe Benutzerfreundlichkeit auszeichnet und unter anderem integrierte Team- und Serviceräume für Collaboration, Dokumenten- und Retourenmanagement bietet. „Mit der Rail Mall 4.0 konnten wir mit movento eine moderne E-Commerce-Umgebung für die Bedürfnisse von Siemens Mobility und deren Kunden schaffen. Durch neue Prozesse entstand ein kundenfreundliches und zuverlässiges Shopsystem als Enabler für Kundenakquisition, Kundenbindung und ‑zufriedenheit“, so Oliver Breithaupt, Projektleiter eBusiness, Siemens AG.
 

Bedienerfreundlichkeit durch rollenbasiertes Bestellsystem

Um eine einfache Nutzung zu gewährleisten, wurde im Vorfeld das Einkaufsverhalten der Besteller umfassend analysiert. Untersucht wurde dabei unter anderem, wer die Besteller sind, wie sie einkaufen und wie sie Produkte suchen. Auf dieser Datengrundlage wurde das Shop-Design entwickelt und Rollen für die unterschiedlichen Anwendergruppen festgelegt. So können zum Beispiel Service-Techniker für verschiedene Unternehmen Ersatzteile bestellen und liefern lassen oder Sachbearbeiter Aufträge für verschiedene Kunden erfassen.

„Die Basis jeder benutzerspezifischen Lösung ist eine umfassende Analyse“, so Michael Hubrich weiter: „Die Zeit, die hier investiert wird, zahlt sich am Ende aus und garantiert echte Usability. Mit der Rail Mall 4.0 haben unser Partner movento und Siemens Mobility auf Basis unserer Lösung neue Standards im Bereich B2B gesetzt.“

Auch nach der Bestellung bleibt der Kunde stets informiert: Während die Ware dorthin geliefert wird, wo sie benötigt wird, erhält er automatische Updates. Der Status der gesamten Lieferung lässt sich jederzeit mittels Track & Trace feststellen. Der Kunde kann zudem sicher sein, immer die aktuellsten Produktinformationen zu erhalten. Produkte, Bilder und Texte werden zentral verwaltet und gepflegt und lassen sich so einfach durch einen Mausklick aktualisieren.

Nach der erfolgreichen Einführung in Europa und den positiven Erfahrungen mit der Siemens Rail Mall 4.0 ist künftig der weltweite Einsatz des Webshops geplant.

„Die Rail Mall 4.0 war ein komplexes und sehr anspruchsvolles Projekt. Die hohen Kundenerwartungen und der enge Zeitrahmen machten eine perfekte Planung und Umsetzung notwendig“, erklärt Reto Rutz, Leiter Business Development der movento. „Auf Basis der SAP/hybris Commerce-Plattform konnten wir diese Anforderungen erfüllen. Sie ist übersichtlich, einfach zu bedienen und führt den Kunden direkt zum gewünschten Produkt. Wir konnten für die Siemens AG einen Webshop aufbauen, der eine zentrale Sicht auf den B2B-Kunden und seine Bedürfnisse ermöglicht und den Einkauf durch rollenbasierte Beschaffungsprozesse erleichtert. Zusammen mit der Siemens AG und deren Kunden freuen wir uns über ein erfolgreich umgesetztes Projekt.“


Informationen über movento

movento entwickelt digitale Lösungen, die Kunden auf allen Kanälen begeistern. Das Beratungsunternehmen transformiert Geschäftsmodelle Schritt um Schritt in zukunftssichere Business-Lösungen. Basierend auf den Technologien von SAP und hybris schafft movento Kundenerlebnisse, die persönlich und beständig sind und bei jedem Berührungspunkt überzeugen. movento fokussiert sich auf die Bereiche Customer, Commerce, Consulting und Design & Usability.

Seit 1999 betreut movento Kunden vorwiegend aus den Branchen Konsumgüter und Handel, Bausektor, Fertigungsindustrie und Dienstleistung. Die 80 Mitarbeitenden arbeiten an den Standorten Mannheim, München und St. Gallen.