Direkt zum Inhalt der SeiteDirekt zur Hauptnavigation

München, 27. September 2012

hybris wird für seine B2C Commerce Suite als „Leader“ positioniert

Laut dem neuesten Wave-Report von Forrester Research zählt hybris zu den führenden Anbietern von B2C Commerce Plattformen. Zu diesem Schluss kommt das unabhängige Analysten-Haus in seinem Bericht „The Forrester Wave™: B2C Commerce Suites, Q3 2012“ der im September 2012 erschienen ist.

Nach Einschätzung von Forrester ist „die hybris-Lösung in den vergangenen zwei Jahren weiter gereift und konnte ihren Marktanteil infolgedessen zügig ausbauen. Besondere Stärken hat hybris nach wie vor in den Bereichen Content Management Tools, Katalogmanagement, Unternehmensintegration und Globalisierung/Internationalisierung. Auch die eCommerce-Funktionen der Suite wurden erheblich weiterentwickelt. Erwähnenswert ist zudem die ausgeprägte Erweiterungs- und Anpassungsfähigkeit, mit der differenzierte eCommerce-Webseiten für verschiedene vertikale Märkte entwickelt werden können.“

„Die Basis für unseren Erfolg und unser ausgezeichnetes Standing im Retail- und Industriesektor liegen in unserer kompromisslosen Fokussierung auf den B2C Commerce begründet“, kommentiert hybris-CEO Ariel Lüdi. „Wir setzen alles daran, den Herstellern auch künftig den Weg zu echtem Omnichannel Commerce zu bahnen. Entsprechend stolz sind wir darauf, dass unser Engagement für den dynamisch wachsenden B2C-Markt einmal mehr anerkannt wird.“

Dem Wave-Report der Forrester-Analysten ist weiterhin zu entnehmen: „Moderne Multichannel-Unternehmen entwickeln sich zunehmend in Richtung Multisite- und Multibrand-Unternehmen. Dieser Trend erschließt ihnen immer zielgenauere Marketing-Chancen. Durch die Verwendung von spezifischeren Suchbegriffen und Metadaten für verwandte Suchabfragen profitieren sie gleichzeitig von der sich stetig weiterentwickelnden Suchmaschinenoptimierung (SEO). Parallel dazu erfordern innovative Merchandising- und Marketing-Initiativen in Bereichen wie Flash Sales, Social Commerce und Mobile Commerce, dass Unternehmen innerhalb einer gemeinsamen Infrastruktur ganz unterschiedliche Webseiten und Kundenkontaktstellen unterstützen.“

Der Forrester-Bericht steht unter folgender Adresse zum Download bereit: www.hybris.com/forrester-wave-Q3-2012